Kommunalbericht 2021

Mit dem Kommunalbericht 2021 zieht der Rechnungshof eine Bilanz der Kommunalfinanzen nach dem ersten Jahr der Covid-19-Pandemie. In weiteren Fachbeiträgen werden die Ergebnisse aktueller Prüfungen dargestellt. Themen u.a.: Unterbringung von Flüchtlingen, Mittagsverpflegung an Schulen, Geldanlagen bei der Greensill Bank AG.

Kommunalbericht & Pressemitteilung
Die Brücken der Städte und Gemeinden

Mit dem Gutachten "Erhaltung und Zustand von Brücken in kommunaler Baulast" knüpft der Rechnungshof an eine Prüfung aus dem Jahr 2013 an. Die aktuellen Ergebnisse zeigen Fortschritte, aber auch weiteren Nachholbedarf.

Zum Gutachten
Jahresbericht 2021

Krisenbedingte Steuermindereinnahmen erfordern neue Prioritätensetzung

Am 4. Februar hat Rechnungshofpräsident Jörg Berres den Jahresbericht 2021 vorgestellt.

Jahresbericht & Pressemitteilung
Rechnungshof legt Kommunalbericht 2020 vor

Der Kommunalbericht befasst sich insbesondere mit der Haushaltslage der Gemeinden und Gemeindeverbände. Für erste Einschätzungen der Auswirkungen der Corona-Pandemie wurden auch die Kassenergebnisse des ersten Halbjahres 2020 berücksichtigt. Darüber hinaus zeigt der Bericht anhand von Beispielen, wie unwirtschaftliche oder nicht an rechtlichen Vorgaben orientierte Entscheidungen zu finanziellen Nachteilen oder Risiken für die Kommunen...

Kommunalbericht & Pressemitteilung

Aktuelle Nachrichten

Link zum Themenbeitrag Rechnungshof und Kommunalhaushalte

Defizit © Eigens/stock.adobe.com

Über die Rechtswidrigkeit von kommunalen Haushaltsdefiziten und die Rolle der überörtlichen Prüfung

Link zu den Jahresberichten

Jahresberichte

Der Rechnungshof berichtet jedes Jahr über die Haushaltslage des Landes und der Kommunen sowie über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfungen.

Neben den jüngsten Berichten finden Sie hier auch die Jahresberichte und Kommunalberichte der letzten Jahre.

Bürgerinnen und Bürger geben dem Rechnungshof häufig Hinweise auf mögliche finanzrelevante Missstände in der Verwaltung. Bitte beachten Sie diese wichtigen Fragen und Antworten rund um die Bürgereingaben.

Landestransparenzgesetz

Landestransparenzgesetz © Staatskanzlei/Sell

Das Landestransparenzgesetz gilt für den Rechnungshof Rheinland-Pfalz und den Landesbeauftragten für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung in dem in § 3 Absatz 5 Landestransparenzgesetz genannten Umfang.

Wenn Sie Ihr Recht auf Informationszugang nach dem Landestransparenzgesetz als verletzt ansehen, können Sie sich an den Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit wenden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nach oben